Ein Leben in der Dunkelheit


In der Woche vom 02. März hatten die dritten Klassen der Grundschule Niederaichbach die Gelegenheit, hautnah zwei blinden Menschen zu begegnen.

Diese erzählten den interessierten Schülerinnen und Schülern, wie ihr Tagesablauf aussieht. Die Kinder stellten viele Fragen wie z.B. „Kaufen Sie selber ein?“,  „Was  machen Sie in der Freizeit?“, „Wie lesen Sie die Zeitung oder Ihre Emails am Computer?“, „Können Sie die Wohnung alleine sauber machen?“ und „Kochen Sie selber?“

Erstaunt betrachteten die Kinder ihre Besucher, die ihnen die verschiedenen Hilfsmittel zeigten, auf die sie zurückgreifen können.  So wurde den Schülern eine sprechende Armbanduhr gezeigt. Des Weiteren erfuhren sie mehr Details, wie man mit Hilfe des Abmessens Geldscheine unterscheiden kann und Münzen durch Abtasten des Münzrandes erkennt.

Sie betonten, dass auch blinde Menschen Wert auf ihr Äußeres legen und nicht mit unterschiedlichen Socken auf die Straße gehen wollen. So führten sie ein Gerät vor, das die Farbe des Kleidungsstücks ansagt. Ein sprechendes Handy teile ihnen Telefonnummern mit und es gebe viele kleine Tricks, den Alltag zu bewältigen.

Durch die offene und ehrliche Art sowie die unzähligen Informationen schafften es die Gäste die Kinder für die Lebenssituation von Blinden zu sensibilisieren. Im Anschluss an den Besuch durften die Schüler anhand mitgebrachter Materialien selbst die Blindenschrift erforschen und sich darin versuchen, Wörter und Sätze zu entschlüsseln.

zurück

Nächster Termin

Freitag, 24.07.2020
Ausgabe Jahreszeugnis