75 Schüler erobern die Grundschule

 

 

75 ABC-Schützen erobern die Grundschule

Schulleitung, Bürgermeister und Mitschüler hießen Erstklässler herzlich willkommen

Niederaichbach/Wörth.
Mit ihrem ersten Schultag begann am Dienstag auch für 75 Kinder an der Grundschule Niederaichbach/Wörth ein neuer, entscheidender Lebensabschnitt. Selbstverständlich ließen es sich die stolzen Eltern nicht nehmen, ihre Kinder an ihrem ersten Tag in die Schule zu begleiten. Stolz präsentierten die Kids ihre teils von den Eltern liebevoll selbst kreierten und reich gefüllten Schultüten und natürlich ihren ersten Schulranzen.

50 Kinder in Niederaichbach und 25 in Wörth begrüßte Rektorin Karin Steffen-Weidinger an den Schulen und stellte ihnen neben ihren Lehrkräften Corinna Röhrl, Ingrid Hohenester und Cornelia Kerscher auch weitere wichtige Ansprechpartner wie Konrektor Robert Eisgruber, Sekretariatsleiterin Sieglinde Oswald, Hausmeister Rudi Mischko, die Leiterin der Offenen Ganztagsschule in Niederaichbach Dietlinde Bösl, Hortleiterin Carola Wöhrl in Wörth sowie die beiden Bürgermeister Josef Klaus und Stefan Scheibenzuber vor.

Mit dem Lied „Herzlich willkommen“, dem Gedicht „Die Schule“, dem Mitmach-Rhythmical „Das ist mein Schuljahr“ sowie dem Schulsong „Das alles steckt in mir“ bereiteten die Niederaichbacher Schüler der zweiten Klassen den aufgeregten ABC-Schützen einen herzlichen Empfang, ebenso wie in Wörth, wo die Drittklässler ebenfalls den Schulsong und die Viertklässler ein Stab-Spiel über ein kleines Eichhörnchen, das endlich in die Waldschule will, darboten.

Die beiden Bürgermeister Josef Klaus und Stefan Scheibenzuber betonten in ihren Grußwörtern, dass sie sich gerne Zeit genommen haben, die Schulanfänger an diesem „Tag der Freude und des Stolzes“ zu begleiten. So wünschten sie ihnen, dass sie sich wohlfühlen in den Schulen und ihnen dieser Tag wie auch die gesamte Schulzeit in schöner Erinnerung bleiben soll. Den Gemeinden liege sehr viel daran, alles dafür zu tun, den Weg für bestmögliche Bildung für ihre Kinder zu ebnen, so die Rathauschefs, und so haben sie versucht, ein entsprechendes Sorglos-Paket zu schnüren, das neben der Schule, dem Hort und der Offenen Ganztagsschule auch einen sicheren Schulweg mit aufmerksamen Schulweghelfern beinhaltet. Danke sagten sie den Lehrkräften und der Schulleitung für ihr Engagement, mit Geduld und Kompetenz die nötige schulische Bildung als solide Basis fürs Leben zu vermitteln. Abschließend wünschten sie sich, dass die Eltern ihre Kinder in diesem wichtigen Lebensabschnitt stets unterstützen und aufbauen, dabei aber in Erinnerung an ihre eigene Schulzeit mit Nachsicht und nicht zu viel Druck auf den Lernerfolg hinwirken.

Während die neuen Schüler sich dann mit ihren Lehrkräften in die jeweiligen Klassenzimmer verabschiedeten, bestand für die Eltern die Möglichkeit, sich in der Niederaichbacher Aula mit vom Elternbeirat angebotenen Butterbrezen, Muffins und Kaffee zu stärken, in Wörth wurden die Eltern im Hort mit Kaffee und Kuchen verköstigt.

Anschließend empfing Pfarrer Hermann Höllmüller zusammen mit Pfarrerin Christiane von Hofacker in Niederaichbach die Kinder zum ökumenischen Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Josef, wo er ihnen und ihren Eltern den Einzelsegen spendete. In Wörth begann der erste Schultag traditionell mit einem von Pfarrer Höllmüller zelebrierten ökumenischen Wortgottesdienst in der Kirche St. Laurentius.

zurück

Nächster Termin

Sonntag, 01.03.2020
Anmeldeschluss Externe Teilnehmer Quali